Abschied von "Panama-Paul" - Ein Nachruf

Nach seiner Rückkehr aus Südamerika, wo er als Leiter einer deutschen Schule tätig war, nahm Paul Heer die Arbeit an der FHS auf. Sehr bald entwickelte er ein Sprachenmodell zur Förderung spanischer Schülerinnen und Schüler, welches Mitte der 70er Jahre als sog. Aufbauzweig begann. Schülerinnen und Schüler aus den umliegenden Städten Bochum, Dortmund und Hagen nahmen diese neue Möglichkeit, Spanisch als erste Fremdsprache bis zum Abitur belegen zu können, sehr gerne an. Bis heute spielt Spanisch als dritte bzw. neueinsetzende Fremdsprache in der Oberstufe an der FHS eine große Rolle.

Paul Heer ist nicht nur als Lehrer, sondern auch als großes Vorbild für leidenschaftliches ehrenamtliches Engagement noch lange nach seiner Pensionierung bekannt.

Seit Paul Heer den Panamalauf vor fast 30 Jahren an der Friedrich-Harkort-Schule (und im Anschluss auch an vielen anderen Schulen in Herdecke, Hagen und Wetter) ins Leben gerufen hatte, konnten zahlreiche soziale und ökologische Projekte in Panama umgesetzt werden. Mehrere Jahrgänge von Abiturientinnen und Abiturienten unserer Schule haben nach ihrem Abitur sogar ein soziales Jahr in Panama verbringen können, um vor Ort die Projekte aktiv zu unterstützen.

Die Etablierung des Faches Spanisch und die Tradition des Panama-Laufs wird auch in Zukunft untrennbar mit dem Namen Paul Heer (oder auch „Panama-Paul“) in Verbindung stehen.

Paul Heer ist im Alter von 86 Jahren am 1. Dezember 2020 gestorben.